Übergewicht und Alkohol

In einem früheren Beitrag habe ich bereits den Zusammenhang zwischen Übergewicht und dem Rauchen thematisiert. Heute steht der Zusammenhang zwischen zu viel Kilos auf den Rippen und dem Alkoholkonsum auf dem Programm.

Zuerst gilt zu bemerken, dass Alkohol sehr viele Kalorien enthält. Dementsprechend laufen auch moderate Trinker Gefahr, Fettpolster anzulegen, wenn sie zusätzlich zur normalen Ernährung, dem Alkohol regelmäßig zusprechen. Dies liegt jedoch nicht nur am hohen Kaloriengehalt, sondern auch daran, dass Alkohol direkt den Energiestoffwechsel beeinflusst.

Ihm wird nämlich bei der Verbrennung sozusagen die Priorität eingeräumt. Das bedeutet, dass andere Nährstoffe nicht abgebaut werden. Die Blutfettwerte steigen und der Körperfettanteil nimmt zu. Die Folgen sind Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt und ein erhöhtes Krebsrisiko.

Allerdings kommt es oft vor, dass schwere Alkoholiker eher mager erscheinen. Dass lässt sich dadurch erklären, dass bei sehr hohem Konsum der Alkohol nicht mehr verstoffwechselt werden kann. Gleichzeitig nimmt er einem dadurch den Appetit, sodass diese Menschen oft weniger essen.

Die Folge davon wiederum ist, dass solchen Menschen oft eine Menge an Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen oder Spurenelementen fehlen.

Oftmals ernähren sich Alkoholiker nur noch ganz einseitig. Es ist wohl nicht notwendig zu bemerken, dass dies zu schweren Störungen in der Funktion der Organe führt.